Wissenswertes

MS Völkerfreundschaft in Warnemünde. Foto: Archiv Joachim Kloock
MS Völkerfreundschaft in Warnemünde

Unnützes Kreuzfahrtwissen

Unnützes Wissen über Kreuzfahrten und Schiffe, Eintänzer und Hunde an Bord sowie die die längste Kreuzfahrt der Welt. Bitte nicht merken! 😉

Brauerei

Hopfen und Malz muss auf hoher See nicht verloren sein! In der weltweit ersten Schiffsbrauerei auf der AIDAblu werden drei verschiedene Sorten Bier mit Meerwasser gebraut – stolze 13.000 Liter passen in die Fässer der schwimmenden Brauerei, wobei selbst das Malz vor Ort geschrotet wird. Das Brauspektakel kann selbstverständlich live verfolgt werden.

Eintänzer

Das Phänomen der sogenannten „Eintänzer“ ist bekannt und ein interessanter Aspekt in der aktuellen Gleichstellungsdebatte: Einzelne Herren, etwas anrüchig auch „Gigolos“ genannt, reisen auf Kreuzfahrtschiffen mit, um mit alleine reisenden Damen zu tanzen. Der Einsatz von Eintänzern geht in der Kreuzfahrtgeschichte weit zurück, denn früher hielten sich vermehrt ältere, betuchte Damen auf Kreuzfahrtschiffen auf, die elegante Begleitung und Unterhaltung an Bord schätzten. Heute ist das nach wie vor so, sagt Peter Nemala, 76, Protagonist des 2015 erschienenen Dokumentarfilms „Die letzten Gigolos“.

Mit seiner Gunst muss der Kavalier sorgfältig umgehen: Mehr als zwei oder drei Tänze mit derselben Frau sind an einem Abend nicht möglich, sonst kann es zu Eifersüchteleien kommen. Seine äußere Erscheinung ist – nicht überraschend – wesentlich: Zwischen 18 und 20 Krawatten nimmt er mit an Bord, außerdem drei Anzüge und einen Smoking.

Hunde

Seekrankheit stellt für Hunde kein Problem dar, aber – auch wenn wir es uns nicht vorstellen mögen – auch ein Hund kann über Bord gehen. An die nötige Ausrüstung sollte also gedacht werden: Schwimmwesten für Hunde sind online und im herkömmlichen Handel erhältlich, Cunard stellt diese auf der Queen Mary 2 sogar bereit. Ebenda gibt es auch einen speziellen Bereich für den geliebten Vierbeiner, wo sich der sogenannte „Dog Master“ um die Tiere kümmert.

Längste Kreuzfahrt

Nicht nur das Schiff kann beeindruckende Ausmaße annehmen, sondern natürlich auch die Kreuzfahrt selber: Die Viking Sun von der in Basel ansässigen, amerikanischen Reederei Viking Cruises sticht im Sommer 2019 in London für nahezu unendliche 245 Tage in See. Kosten für die Reise beginnen bei umgerechnet rund 80.000 Euro.

Längstes Kreuzfahrtschiff

Kein Geheimnis: Die Symphony of the Seas ist das aktuell größte und mit 362 Meter auch längste Kreuzfahrtschiff der Welt – ein erwachsener Mensch benötigt 500 bis 550 Schritte, um diese zurückzulegen. Doch auch der Gigant unter den Kreuzfahrtschiffen ist nur „mittelgroß“ verglichen mit dem Öltanker Jahre Viking, der seit 2010 abgewrackt ist. Das der Klasse Ultra Large Crude Oil Carrier (ULCC) zugeordnete Schiff hatte eine Länge von 458,5 Meter. Das längste Schiff, das aktuell in Dienst ist, ist die MOL Triumph der japanischen Reederei Mitsui O.S.K. Lines: Das Containerschiff weist eine stolze Länge von 400 Meter auf. Anderes Extrem und Garant für ein superluxuriöses Kreuzfahrterlebnis ist übrigens die Xploration von Celebrity Cruises, die auf den Galapagosinseln im pazifischen Ozean kreuzt: Das Schiff ist überschaubare 30 m lang und hat Platz für 16 Passagiere.

Suezkanal

Der 163 km lange Suezkanal (auch Sueskanal) verbindet seit 1869 das Mittelmeer mit dem Roten Meer und befindet sich zwischen den Hafenstädten Port Said und Port Taufiq bei Sues. Er ist schleusenlos. Er kann zu allen Zeiten von allen Schiffen durchfahren werden, wobei für Kriegsschiffe bestimmte Einschränkungen existieren. Wenn es auch in der Vergangenheit im Suezkanal vereinzelt zu Überfällen durch Piraten kam (größtenteils allerdings auf Frachtschiffe und Öltanker; wir waren das nicht), gilt der Suezkanal derzeit als relativ sicher. Die Passage durch den Suezkanal dauert in etwa zehn Stunden.

Straße von Messina

Die Straße von Messina (Stretto di Messina) ist nach der Hafenstadt Messina im Nordosten Siziliens benannt. Es handelt sich dabei um eine Meerenge zwischen Kalabrien auf dem italienischen Festland und Sizilien. Sie ist 32 Kilometer lang, zwischen drei und acht Kilometer breit und maximal 250 Meter tief.

Ritual

Bei der Kiellegung eines Schiffes werden traditionell Münzen als Glücksbringer auf einen der Kiel-Blöcke unter den Kiel gelegt. Wenn das Schiff aus dem Dock geht, werden diese wieder herausgenommen und in einer kleinen Box gelagert, die in der Nähe des Mastes platziert wird. Ebenso in die Box kommt ein vom Kapitän verfasstes Gedicht für das Schiff. Die Tradition geht weit zurück und wird überall auf der Welt in verschiedener Form betrieben. Einerseits heißt es, die Münze solle schlicht Glück, Erfolg und Reichtum bringen – eine andere Legende sagt, die Münze sei da, um im Falle eines Schiffuntergangs die gesunkenen Seelen von Neptun zurückzukaufen.

Ritz Carlton

Das wurde auch mal Zeit: Eine Luxushotelkette wird seetauglich. The Ritz Carlton sticht ab August 2019 mit einer ersten luxuriösen Kreuzfahrtyacht in See. Sterneküche, hochwertige Luxussuiten sowie ein exklusives Spa-Erlebnis sind nur einige der Annehmlichkeiten für die Gäste.

Titanic

Legenden sterben nie! Im Romandisea Resort in der südwestchinesischen Provinz Sichuan wird momentan an einem originalgetreuen Nachbau der 1912 gesunkenen Titanic gearbeitet. Das Schiff wird exakt die gleiche Größe haben und auch die Innenausstattung soll dem Vorbild gänzlich entsprechen: So werden sämtliche Kronleuchter an den Decken ebenso zu bestaunen sein wie die gläserne Kuppel über der großen Treppe, die wir alle dank James Camerons Film aus dem Jahr 1997 noch lebhaft vor Augen haben. Gebaut wird das Schiff von der Wuchang Shipbuilding Industry Group, es soll noch in diesem Jahr fertig werden. Die neue Titanic wird allerdings nicht auf große Kreuzfahrt gehen, sondern als Teil eines Vergnügungsparks einige Kilometer von der Küste entfernt in ruhigen Gewässern ankern – und für teures Geld Hotelgäste beherbergen.

Titanic, die Zweite – und zwar wörtlich: aktuell baut auch der australische Geschäftsmann und Milliardär Clive Palmer an der Titanic II, die in dem Fall allerdings ein echtes Kreuzfahrtschiff werden soll. Das Schiff wird voraussichtlich 2019 in See stechen, wobei die Fertigstellung bereits mehrfach aufgeschoben wurde. Die Reederei Blue Star Line wurde extra von Palmer – hättet ihr’s geahnt? – in Anlehnung an die Original Titanic-Reederei White Star Line gegründet. Ein wahrer Fan also, der sich seine Leidenschaft übrigens an die 600 Millionen Dollar kosten lässt. Es könnte sich rechnen, bieten doch Titanic-Nostalgiker teilweise über eine Millionen Dollar auf Tickets für die Jungfernfahrt, die übrigens von Southampton nach New York gehen soll. Das Schiff gleicht nicht nur äußerlich seiner schicksalsgeschlagenen Vorgängerin: Für ein authentisches Erlebnis stehen den Passagieren Kostüme parat, außerdem ist eine Aufteilung der Schiffsdecks in Klassen geplant. Sympathisch.

Völkerfreundschaft

Eines der drei Luxusschiffe, die die DDR unterhielt, war die MS Völkerfreundschaft. Unter schwedischer Flagge und mit dem Namen Stockholm hatte das Kreuzfahrtschiff 1948 seine Jungfernfahrt gehabt, 1960 kaufte es die DDR den Schweden für 17,5 Millionen Westmark ab. Der Preis war verhältnismäßig günstig, da der Ruf der Schiffes durch die Kollision mit der italienischen Andrea Doria im Jahre 1956 einen Knacks erlitten hatte.

Die laufende Finanzierung des Schiffes erwies sich für den kommunistischen Staat als kompliziert, weswegen die Völkerfreundschaft drei Monate im Jahr vom kapitalistischen Ausland gechartert wurde, woran die DDR wiederum Devisen verdiente.

Insgesamt über 200 Menschen gelang während der Kreuzfahrten die Republikflucht, folglich wurden „risikoreiche“ Routen eingeschränkt und auf bestimmte Reisen nur noch Funktionäre und ältere Urlauber mitgenommen, denen man den Sprung über die Reling nicht zutraute.
Heute fährt die Völkerfreundschaft unter dem Namen Astoria und gehört zur Flotte der britischen Reederei Cruise&Maritime Voyages. Teil einer bizarren Verschränkung aus deutscher Geschichte und brandaktuellem Medienwahnsinn war das Schiff 2017, als Teile der Castingshow Germany’s Next Topmodel darauf gedreht wurden.

Noch nicht genau von unnützem Wissen über Schiffe und Kreuzfahrten? Dann bleibt dran oder schreibt uns. Wir ergänzen diesen Beitrag stetig weiter.

Das könnte Dir auch gefallen